Phaseolus polytene chromosomes

Idiogramm

Der schematischen Darstellung des Karyotyps als Idiogramm liegen sowohl die Längenmessungen der Arme und die jeweils chromosomenspezifischen Merkmale des cHC zugrunde. Die Zonen, in denen diese Merkmale liegen, sind im Idiogramm gekennzeichnet und numeriert. Die Einteilung in Regionen sowie die Numerierung erfolgte wie die der Bänderungsmuster bei Humanchromosomen gemäß dem International System for Human Cytogenetic Nomenclature (ISCN 1995). Auch die Kurzbezeichnung des kurzen Arms mit p und des langen Arms mit q wurde von dieser Nomenklatur übernommen.

idiogramm

Centromer/centromerische Einschnürung Euchromatin
Centromere nicht immer sichtbar starke/schwache DAPI-Bande (sDB/wDB)
sekundäre Einschnürung (sES) centromerisches Heterochromatin (cHC)
nicht immer erkennbar telomerisches Heterochromatin (tHC)
häufige Abrißstelle Nukleolus-organisierende Region (NOR)

28.09.2021 7:21  Phaseolus polytene chromosomes by Mario Nenno. © 2008- Alle Rechte vorbehalten.
Texte und Bilder können zum persönlichen Gebrauch und für Lehrzwecke kostelos genutzt werden sofern
die dieser Webseite zugrundeliegende Arbeit, wie unter Literatur beschrieben, als Quelle zittiert wird.
Der Gebrauch für kommerzielle Zwecke ist nur nach vorheriger Rücksprache möglich.